Suche
Suche Menü

elikat

Elikat_Schoko

Elikat
Es geht auch ohne: elikat = Kuchengenuss für Allergiker

Essen nicht vertragen zu können, bedeutet auch, nicht mehr selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Besonders das beliebte Kaffeetrinken reduziert sich oft auf ein Minimum, um bloß nichts Falsches zu sich zu nehmen. Doch da schafft die Hamburgerin Katrin Lange (33) mit ihrem Start-up „elikat“ Abhilfe: Ihre kleinen Küchlein im Glas gibt es nicht nur ohne Gluten, Laktose und Fruktose, sondern auch ohne Konservierungsstoffe, Farbstoffe, künstliche Aromen und Hefe – aber mit köstlichem Geschmack.

Elikat_KatrinLange

Seit Mai 2016 stellt Bäckermeister Delev Zeitsmann von der Hamburger Süßwaren-Manufaktur „Was das Herz begehrt“ die Kuchen her, die Katrin Lange bei ihm in Auftrag gibt und die ihre Kunden vorher online (www.elikat-shop.de) bei ihr bestellt haben. Das Sortiment umfasst neben dem klassischen Schoko-Kuchen derzeit die Sorten Zitrone, Erdnuss, Kokos, Schoko-Orange, Schoko-Minz und Kardamom-Zimt sowie Backmischungen für größere Kuchen. Der Preis liegt bei 6,49 Euro pro Glas. Mit ihren gluten- und laktosefreien sowie fruktosearmen Kuchen will Katrin Lange einen Markt erobern, der immer größer wird…

zitrone_kuchen_im_glas_von_obenschoko_kuchen_im_glas_von_oben

Foto: Romy Gessner
Produktfotos: The Fish and the Knife